Beelitzer Heilstätten (Brandenburg, 2015)

Eine Solitärbuche an der Grundstücksgrenze zu den malerischen Halbruinen der über hundertjährigen Beelitzer Heilstätten wurde das Heim dieser Plattform in etwas über zehn Meter Höhe.
Durch eine Treppe aus unbesäumten Lärchenbohlen gelangt man auf ein Zwischenpodest in vier Meter, um dann auf eine Leiter aus benachbarten Ahornstämmlingen mit Rückfallschutz umzusteigen und durch die Bodenklappe in die Baumkrone zu steigen. Die Aufhängung mittels Stahlseilen verstärkt noch die schwerelose Form der Konstruktion, die an einen riesigen Papierdrachen erinnert.